Pk² Band 12 - Blackout (Blackout)

Vergroesserte Ansicht

Autor: Francesco Artibani

Zeichnungen: Roberta Migheli


Mortimer, der Chef der Sicherheit im Duckmall, beschließt in den Ruhestand zu gehen. Aber er wird noch sechs Monate bleiben, um seinen Nachfolger aus der Gruppe heraus auszuwählen.
Derweil ernennt Everett Ducklair seine Tochter Juniper zur Leiterin seiner neuen Forschungsabteilung. Und die beginnt gleich mit ihren mentalen Kräften einen der Forscher für ihre Zwecke zu mißbrauchen. Cormack entwickelt eine Maschinerie mit deren Hilfe er in Computernetzwerke eindringen und Störungen verursachen kann. Immer wieder sind Firmen von Everett Ducklair davon betroffen. Doch dann geht etwas schief. Cormacks Bewußtsein wird in die Maschine übertragen und er stört nun nicht mehr nur Ducklairs Systeme, sondern läßt auch Züge entgleisen und beschwört weitere Katastrophen hervor. Juniper bittet Phantomias um Hilfe. Der dring mit Hilfe derselben Maschine in den Cyberspace vor. Doch dann kommt es zum Unfall und Phantomias endet im Körper von Cormack, während der im Körper von Phantomias landet.


Die Situation kennen wir ja aus diversen Filmen. Und hier wurde ein großes Potential zum Fenster hinausgeworfen. Es wäre sehr interessant gewesen mehr über Phantomias Abenteuer in Cormacks Körper zu erfahren. Aber dafür standen zuwenig Seiten zur Verfügung. Statt dessen war zu Beginn der Geschichte zu viel Zeit auf die Etablierung der Situation verwendet worden. Schade.
Einzig wirklich interessant ist der Nebenplot mit Mortimer. Es wird sich zeigen, daß dieser Nebenplot und seine Auswirkungen sich durch das nächste halbe Jahr ziehen werden. Und man darf gespannt sein, wen Mortimer als Nachfolger auswählen wird. Ob es vielleicht sogar Donald sein wird? Wer weiß...

Bernd Glasstetter


<< Zurück