Band 9 - Grandi Speranze (Große Hoffnungen)

Vergroesserte Ansicht


Grandi Speranze (Große Hoffnungen)
Autor: Gianfranco Cordara
Zeichnungen: Corrado Mastantuono
Tusche: Corrado Mastantuono und S. Zemolin

Klarissa benimmt sich auf einmal sehr eigenartig, als sie einen fremden Mann kennen lernt. Und dann wird sie auch noch von eben diesem Mann entführt. Ein Fall für Phantomias beginnt, als Klarissa ihn anruft, um ihm Tyrrel vorzustellen – den Mann, der sie entführte und er wieder ins Gedächtnis gerufen hat, wer sie ist und woher sie kommt…

Immagine a Fuoco (Bilder in Flammen)
Autor: Stefano Ambrosio
Zeichnungen: Antonella Dalena
Tusche: Raffaella Seccia

In der zweiten Geschichte sehen wir einen Einsatz von Phantomias aus der Sichtweise von Kamera 9.


Die Geschichte rund um Klarissas eigentliche Aufgabe, die weit zurückliegt ist sehr, sehr gut geschrieben worden, sie vermag zu faszinieren. Nicht nur der Einblick in die Vergangenheit kann überzeugen. Auch die Art und Weise, wie Klarissa von Tyrrel Anfangs manipuliert wird, ist für eine Disney-Geschichte sehr ungewöhnlich und gut. Ihre Zweifel an der eigenen Person machen den Charakter menschlich und glaubhaft. Nur schade, dass sie kein besserer Zeichner umgesetzt hat. Mastantuonos Zeichnungen wirken oftmals hingeschludert und zu fahrig. Speziell das Finale hätte bessere Zeichnungen mehr als verdient. Die zweite Geschichte ist wieder mit viel Humor gespickt und zeigt uns vor allem das Geschehen aus einer ungewöhnlichen Perspektive, der Kamera 9. Die Zeichnungen hier sind sehr gut gelungen, die Geschichte ist ebenfalls sehr unterhaltsam. Insgesamt retten Zweitgeschichte und die Story der Hauptgeschichte als solches vor einer schlechten Bewertung. Trotzdem wäre es wünschenswert, wenn bessere Zeichner zum Einsatz kämen. Die Serie hat es verdient.

Bernd Glasstetter


<< Zurück