Band 2 - Toyland

Vergroesserte Ansicht


Toyland
Text: Stefano Ambrosio
Zeichnungen: Marco Palazzi & Gianmarco Villa
Farben: Litomilano

Klarissa und Konrad Kiwi berichten live von einem neuen Freizeitpark bei dem Roboter in Interaktion mit den Besuchern treten. Plötzlich bricht Panik aus. Die Roboter benehmen sich eigenartig und gehen auf die Besucher los. Schuld sind die Evronianer, die die allgemeine Verwirrung nutzen und zuschlagen. Dabei wird Klarissa „verletzt“ und Phantomias erkennt, dass sie ein Android ist. Sie erzählt ihm, wie Lyonard D’Aq in einer verlassenen Fabrik auf sie gestoßen ist und sie reparierte. Doch ihr Gedächtnisspeicher war verloren. Um dem Geheimnis der wildgewordenen Roboter auf die Spur zu kommen, bringt Phantomias Klarissa zu Eins, der auch deren „Verletzung“ behandelt. Gemeinsam finden sich einen Weg die Evronianer auszuschalten.

Primo Appuntamento (Erste Verabredung)
Text: Gianfranco Cordara
Zeichnungen: Giovanni Rigano
Farben: Litomilano

Klarissa verabredet sich zum ersten Mal mit einem Kollegen aus der Redaktion. Und natürlich kommt es zu einem Überfall des Restaurants, der aber nur inszeniert ist.


Phantomias hat immer von einer Mischung aus Action und Seitengeschichte gelebt. Und die erste Geschichte lebt fast nur von der Action. Schade – auch wenn wir erfahren, dass Klarissa in diesem – sagen wir mal – Paralleluniversum nicht von der Zeitpolizei kommt. Zumindest weiß sie nichts mehr. Und das macht ihre Herkunft sehr interessant. Das große Problem der kurzen Geschichten ist eben: Man muß viel reinpacken, um eine glaubhafte Geschichte mit glaubhafter Lösung zu erzählen. Deswegen waren die langen Geschichten der ersten beiden Serien sehr gut. Man hatte einfach Zeit. Und deswegen sind die kürzeren Geschichten der neuen Hefte nicht unbedingt geeignet.
In der zweiten Geschichte finden wir diesmal einen Comedy-Relief. Sehr lustig, sehr schön erzählt. Stimmig. Und das rettet dann dieses Heft vor einer schlechteren Bewertung.
Schauen wir uns auch wieder nach Übereinstimmungen mit Filmen um, so finden wir diese nur in der ersten Geschichte. Jeder wird wohl die Filme eines Robotervergnügungsparks kennen. Oder etwa nicht? Schande über Euch ;-)

Bernd Glasstetter


<< Zurück