Band 18 - La spirito della Cittá (Der Geist der Stadt)

Vergroesserte Ansicht


La spirito della Cittá (Der Geist der Stadt)
Text: Gianfranco Cordara
Zeichnungen: Graziano Barbaro
Farben: Litomilano

Phantomias soll befördert werden – weit weg von seiner Heimat und dabei soll er all seine Erinnerungen gelöscht bekommen. Doch zunächst hält ihn noch ein letzter Auftrag auf der Erde fest. Denn eigenartigerweise werden nach und nach alle Verbrecher der Stadt ausgeschaltet. Und dann tritt auch noch ein Verrückter auf, der die ganze Stadt in die Luft jagen will. Und was hat Birgit Q mit all dem zu tun?

Oltre la maschera (Hinter der Maske)
Text: Stefano Piani
Zeichnungen: Lorenzo Pastrovicchio
Farben: Litomilano

In der Zweitgeschichte glauben die Evronianer dem Geheimnis von Phantomias auf die Spur gekommen zu sein und suchen seine Geheimidentität unter den prominenten Journalisten der Stadt.


Den guten Gesamteindruck der Geschichte stören einige billige Photoshoptricks bei den Soundwörtern, die dadurch überstark betont werden. Ansonsten ist diese Geschichte gut und hat viele Handlungsebenen. Birgit Q wird dadurch zur großen Gegenspielerin aufgebaut und man darf gespannt sein, was da in Zukunft noch nachkommen wird. Vor allem ist es auch interessant, woher die elektronischen Hilfen kamen, die von Phantomias zwar als Hilfe von Eins interpretiert worden waren, der sich aber unschuldig fühlt. Hat die Stadt vielleicht einen eigenen Willen – und will Phantomias so bei sich behalten? Wer weiß, was sich die Autoren da noch so einfallen lassen. Die Zeichnungen dieser Geschichte schwanken leider stark zwischen gut und durchschnittlich, wobei der andauernde Regen sein übriges dazu tut. Entsprechend kann der Geschichte auch nicht die Höchstwertung zuteil werden.
Augenzwinkernd geht die Zweitgeschichte mit der Herkunft Supermans zu Gange – ist er doch auch im wahren Leben ein Journalist. Humorvoll und perfekt von Lorenzo Pastrovicchio in Szene gesetzt. Ein Highlight unter den Kurzgeschichten, so viel ist sicher.

Bernd Glasstetter


<< Zurück